Leckere Pizza vom Pizzastein

A product could not be loaded.

Ich habe einen Pizzastein* für den Backofen, mit dem sich leckere Pizzen zubereiten lassen, die denen vom Italiener sehr ähnlich sind. Und in einer größeren Gruppe macht es gleich viel mehr Spaß Pizza zu essen, also habe ich am Wochenende einige Freunde eingeladen – unter anderem waren Tasmetu und Jennie da – schaut doch mal auf ihren Blogs vorbei! :)

Und hier sind die Rezepte für euch :)

Rezept Pizzateig (reicht für ca. 8 kleine Pizzen vom Stein)

IMG_1621

  • 1kg Mehl
  • 650ml warmes Wasser
  • ein Würfel frische Hefe (42g)
  • 1/2 TL Zucker
  • 2TL Salz
  • 125ml Olivenöl

Zubereitung

Hefe zerblröselnZunächst müsst ihr die Hefe ansetzen. Dafür braucht ihr 125ml warmes Wasser, den halben Teelöffel Zucker und den Hefewürfel. Nachdem ihr den Zucker in das Wasser gerührt habt bröselt ihr die Hefe in das Wasser. Das lasst ihr erst mal für ca. 5 Minuten so stehen. Nach 5 Minuten rührt ihr das Ganze nochmal um und lasst es dann wieder ca. 5 Minuten stehen, bis die Hefe Blasen wirft.

Während ihr auf die Hefe wartet könnt ihr schon mal das Mehl in eine große Rührschüssel sieben und das Salz hinzu geben. Wenn die Hefe fertig ist gebt ihr das Hefegemisch, das Olivenöl und das restliche warme Wasser (500ml) mit zum Mehl und vermischt die Zutaten (entweder erst mit einem Löffel, dann per Hand und gleich mit einem Handrührgerät mit Knethaken).

IMG_1693Lässt sich der Teig gut von der Schüssel lösen aber noch klebrig hat er eine gute Konsistenz. Je nachdem müsst ihr noch Mehl oder Wasser/Öl nachschütten, seid da aber vorsichtig – da braucht man weniger als man denkt ;)

Wenn der Teig fertig ist deckt ihn entweder mit einem passenden Deckel für die Schüssel ab oder nehmt ein angefeuchtetes Handtuch zum Abdecken. (Achtung: Der Teig geht, sprich er nimmt ordentlich an Volumen zu – füllt ihn also in eine möglichst große Schüssel!)

Während der Teig geht könnt ihr euch schon mal der Tomatensoße widmen:

Rezept Tomatensoße

Zutaten für die Tomatensoße

  • 800g Tomaten (oder Dosentomaten)
  • 140g Tomatenmark (da gibt’s so kleine Dosen, die sind super)
  • 1 mittelgroße (rote) Zwiebel
  • 3 Zehen Knoblauch
  • 2 Teelöffel Zucker
  • Salz & Pfeffer
  • 3 Lorbeerblätter
  • frische Chillieschote
  • italienische Kräuter – getrocknet oder frisch (Basilikum, Oregano, Majoran, …)
  • Olivenöl zum Anbraten

IMG_1742Die Zubereitung der Soße ist auch nicht kompliziert. Zunächst brauchen wir die Zwiebel. Ich nehme hier gerne rote Zwiebeln, da diese milder sind und angebraten eine angenehme Süße mit sich bringen, die sich in der Soße gut macht.  Die Zwiebel muss zunächst gewürfelt werden. Ich habe sie etwas gröber gewürfelt, da ich ganze Tomaten in der Dose gekauft habe, und die Soße daher sowieso noch püriert habe. Kauft ihr passierte Tomaten solltet ihr die Zwiebel auch gleich sehr fein schneiden.

Wenn ihr eh schon am schnibbeln seid könnt ihr gleich noch den Knoblauch, die frischen Kräuter und die Chilly schneiden. Ich habe lieber alles fertig geschnitten und vorbereitet bevor ich an den Herd gehe. Man kann dann viel entspannter Kochen wenn alles schon abgewogen bereit steht.

IMG_1827Wenn dann alles klein geschnitten ist könnt erhitzt ihr das Olivenöl in einen Topf und gebt die Zwiebeln hinzu, sobald das Öl warm ist. Da die Zwiebeln nicht angebraten sondern gedünstet werden sollen solltet ihr sehr oft umrühren, bis die Zwiebeln glasig werden. Dann gebt ihr den Knoblauch und die Chilly dazu und lasst das ganze nochmal kurz anbraten.

Dann können auch schon die Tomaten, das Tomatenmark und die Gewürze/Kräuter in den Topf.

Das lasst ihr dann einfach ca. 1 Stunde langsam vor sich hin köcheln. Je nachdem, wann ihr die Pizza backen wollt könnt ihr auch schon mal den Ofen vorheizen. Den Pizzastein legt ihr auf einen Rost und schiebt ihn dann auf die mittlere bzw. oberste Schiene eures Ofens ( es sollten noch min. 20cm Luft nach oben sein, da ihr die Pizza ja irgendwie in den Ofen bekommen müsst). Bei Pizzasteinen gilt: Je heißer desto besser. Mein Ofen geht bis maximal 260°C, also heize ich ihn auf diese Temperatur vor, kann euer Ofen mehr, dann stellt auch mehr ein ;)

Ab hier habe ich keine Bilder mehr, da es mir wichtiger war meine hungrigen Gäste zu versorgen ;) Aber die reiche ich dann beim nächsten Pizzaabend nach – wenn ich dran denke ;)

Jetzt muss der Teig noch portioniert und ausgerollt werden. Für eine Pizza reicht ein handflächen-großer Klumpel Teig. Denkt daran eure Arbeitsfläche, eure Hände, das Nudelholz und die Pizzaschaufeln gut einzumehlen, da es sonst eine seeehr klebrige Angelegenheit wird.

Wenn der Teig ausgerollt ist legt ihn auf die Pizzaschaufel, darauf kommt eine Kelle Tomatensoße und dann kann die Pizza schon ganz nach belieben belegt werden.

IMG_1903

Der Pizzastein wird mit jedem mal ein paar schwarze Flecken dazu bekommen, das ist nicht schlimm, sondern steigert (meiner Meinung nach) mit der Zeit noch den „Charakter“ der Pizza. Sie wird einer echten Stein-/ oder Holzofenpizza immer ähnlicher :)

Jetzt wünsche ich euch ganz viel Spaß beim nachkochen! 

Habt ihr auch ein Pizza- oder Soßenrezept? Was macht ihr anders? Bin immer offen für Tipps :)

10 Kommentare

  1. Ich habe tatsächlich auch schon mal an einen Pizzastein gedacht, aber bisher immer nur runde gesehen. Für größere Mengen fand ich das nicht so praktisch. Hast Du Deinen Stein auch schon mal auf den Grill gelegt? Soll auch ganz gut funktionieren… So, ich schaue mich hier noch ein bisschen um – Dein Blog gefällt mir.
    Liebe Grüße, anja

  2. Korbinian

    02.01.2015 um 19:31

    Hallo anja,

    die runden fand ich auch aus vielen Gründen unpraktisch, die sind glaub ich vor allem für die Weber Kugelgrills konzipiert. Auf dem Grill habe ich den Stein bis jetzt noch nicht ausprobiert, allerdings kann ich mir nicht wirklich vorstellen, wie das ohne einen Kugelgrill, sprich ohne Hitze, die von oben kommt funktionieren soll. Aber vielleicht probier ich das nächsten Sommer mal :)

    Freut mich, dass dir mein Blog gefällt :) Aktuell ist es noch etwas leer hier, aber das füllt sich schon noch ;)

    Liebe Grüße

    Korbinian

    • Hi Korbinian, danke für die blitzschnelle Antwort! Wir haben einen Kugelgrill. Das wäre also möglich. Mal schauen… Ich habe übrigens keinen Chai-Tipp. Hatte ich ganz vergessen. Wenn, dann trinke ich da ganz klassisch Yogitee mit Milch.
      Liebe Grüße,
      anja

  3. Korbinian

    02.01.2015 um 19:42

    gerne doch – bin ja eh hier :)
    Wenn du es ausprobierst bekomme ich es ja vielleicht über einen Post auf deinem Blog mit (?) ;)

    Den Yogitee probier ich mal aus, danke!

    Liebe Grüße

    Korbinian

  4. sieht auch sehr lecker aus! guter hinweis, dass die schwarzen flecken gar nicht so schlimm sind. bei mir war da allerdings das größere problem, dass sich durch das „einbrennen“ beim aufheizen des pizzasteins so viel rauch im ofen gebildet hat. und der trägt geschmacklich leider nicht positiv bei :( aber mal schauen ob sich das jetzt erledigt hat und beim nächsten mal ohne rauch auskommt ;)

    • Korbinian

      03.01.2015 um 16:51

      Hallo Andrea,

      wenn es raucht ist es nicht angenehm, das stimmt – das hat bei mir aber immer schnell aufgehört. Wobei ich von Anfang an halt drauf geachtet habe, dass möglichst kein Pizzabelag auf den Stein kommt – und wenn was drauf gekommen ist hab ich es gleich abgeschabt.

      Aber ja, schau mal, vielleicht wird es ja das nächste mal rauchfreier :)

  5. Ohhhh. So einen Pizzastein will ich auch! Unbedingt! :)

    Dummerweise ist mein Ofen aber eine alte verbohrte Diva – die nur noch Oberhitze kann. Pizzen werden bei mir im Ofen daher leider nix. Sie sind oben verbrannt und unten noch total wabbelig. :/

    Da muss ich wohl bis zum nächsten Umzug mit neuer Küche warten. Hier in der Wohnung lohnt es sich nicht mehr groß umzubauen, denn wir wollen hier nicht mehr allzu lange wohnen bleiben. Tja. ;)

    Liebe Grüße zu dir,
    Sarah Maria

    • Korbinian

      03.01.2015 um 16:55

      Hallo Sarah Maria,

      ich bin mir nicht ganz sicher, aber der Pizzastein könnte sogar ohne Unterhitze auskommen.

      Der Stein wird ja vor der ersten Pizza schon ca. ne halbe Stunde bis Stunde im Ofen vorgeheizt und liefert dann die Wärme von unten, aber garantieren kann ich es nicht.

      Ich wünsch dir auf jeden Fall schon mal ganz viel Erfolg bei der Wohnungssuche und noch einen schönen Samstag-Abend :)

      Liebe Grüße

      Korbinian

  6. Super, jetzt überlege ich auch schon wieder, ob ich nicht mal einen Pizzastein kaufen soll… Im Frühling vielleicht. ;)

    • Korbinian

      04.01.2015 um 12:43

      Hallo Mimi,

      ich habe auch lange überlegt – hatte den schon länger mal im Auge aber konnte mich irgendwie nie dazu bewegen ihn zu bestellen. Als wir dann mal bei Freunden einen Pizzaabend gemacht haben war es für mich eigentlich klar und ich hab ihn am nächsten Tag bestellt :)

      Der Stein eignet sich halt super gerade auch für größere Gruppen, wo jeder dann seine Pizza einfach belegen kann wie er will etc :)

      Liebe Grüße

      Korbinian

Kommentar verfassen

© 2017 Korbinian Kugelmann

Theme von Anders Norén↑ ↑