Wie ich zur Selbstständigkeit kam

Wie man auf der „Über Mich“ Seite schon erfahren kann bin ich nebenberuflich Selbstständig. Seit letztem Jahr habe ich eine eingetragene Einzelunternehmung. Wie es dazu kam will ich heute mal etwas beleuchten.

Es war irgendwann Anfang 2013 als Tony, mit dem ich befreundet bin seit ich in Ingolstadt bin, auf mich zu kam. Er war gerade mit einer jungen Produktionsfirma aus Gaimersheim (Inspired World GmbH) dabei einen Kinofilm in Indien und Deutschland zu drehen. Für diesen Film, vor allem aber für die Firma selbst, sollte eine Website erstellt und vorhandenen Websites überarbeitet und weiterentwickelt werden. Wie es Anfangs bei Firmen oft der Fall ist war das Budget begrenzt, die Ideen zur Genüge vorhanden und alle hoch motiviert.

Die Frage, ob ich Interesse hätte, an den Websites mitzuwirken konnte ich quasi nur bejahen. Schon länger hatte ich mir gewünscht mit jungen, innovativen und vor allem motivierten Leuten zusammen zu arbeiten und etwas cooles auf die Beine zu stellen. Gesagt getan.  Nur wenige Tage später saß ich dann mit den beiden Geschäftsführern in einem Ingolstädter Café und besprach Näheres. Wir haben uns von Anfang an super verstanden. Nachdem wir 2 oder 3 Stunden Ideen besprochen und uns ein bisschen ausgetauscht hatten, wollten wir nur noch loslegen.

Dann hieß es nur noch: Firma anmelden, damit das mit der Bezahlung klappt. Auch das ist weniger bürokratisch als man sich das oft vorstellt. Das entsprechende Formular kann man in den meisten Gemeinden schon online ausfüllen. Das ausgefüllte Formular bringt man zusammen mit der Anmeldegebühr (in meinem Fall ~40€) zur Gemeinde und bekommt die Anmeldebestätigung ausgehändigt.

Ich bin sehr froh, dass ich mich damals zu diesem Schritt entschieden habe. Manchmal muss man einfach die Dinge in die Hand nehmen und nicht darauf warten, dass sich etwas von selbst ergibt. Erst letzte Woche habe ich einen Blogpost gelesen, der mir diese Worte wieder in den Kopf gerufen hat (siehe #15).

Seit 2014 ist nun auch die Fotografie (und sicherheitshalber Videografie) mit im Umfang meiner Unternehmung aufgenommen. Mittlerweile habe ich schon für einige lokale Unternehmen teils im Zusammenhang mit einem Webprojekt, teils unabhängig davon fotografiert. Über zukünftige Projekte werde ich auch hier auf dem Blog berichten.

Den Video-Bereich baue ich gerade erst noch auf. Dieser Artikel schreit also danach, fortgeführt zu werden ;)

Hast du schon mal daran gedacht dich selbstständig zu machen? Wenn ja: Was wären deine Themenbereich? Wenn nein: Warum nicht?

4 Kommentare

  1. Hey,

    nachdem du mich mit deinem Mandelrezept angefixt hast, musste ich doch mal schnüffeln kommen und Taddaaa, der Beitrag passt gerade wie die Faust aufs Auge :)

    Ich bin gerade dabei, ein Gewerbe anzumelden.
    Die Idee dazu kam, als mir letzten Monat eine Übersetzung angeboten wurde und mir eine Freundin einen Job als Texter und Redakteur vermittelte.
    Der Schwerpunkt wird also auf Textarbeit (Lektorat, Texterstellung und Übersetzung) liegen, da ich aber gelegentlich auch Bücher binde, werde ich das auch gleich mit aufnehmen lassen.

    Am Dienstag geh ich zum Gewerbeamt und jetzt bin ich ein bisschen aufgeregt.

    Liebe Grüße :)
    Mandy

  2. Korbinian

    14.12.2014 um 22:13

    Cool, klingt doch nach einer interessanten Aufgabe :)

    Genau, am besten bei der Anmeldung gleich alles mögliche Angeben, was irgendwie zusammen passt und du dir vorstellen kannst mal zu machen. Nachmelden kostet halt nochmal ca. 2/3 der Anmeldung, ist aber auch nicht wild.

    Ich wünsch dir auf jeden Fall viel Erfolg bei dem Schritt zur Selbstständigkeit und drücke die Daumen.

    Würde mich freuen mal wieder von dir zu hören, wie es mit der Selbstständigkeit läuft.

    Liebe Grüße zurück und noch einen schönen (wenn auch mandelfreien) Abend :)

    Korbinian

    • Hey,

      ich antworte mal hier, bei Twitter sprengt es sonst den Rahmen :)

      Den Bogen zur Anmeldung hatte ich schon ein paar Tage zu Hause liegen, da ich mir bei manchen Feldern aber nicht sicher war, war ich heute Morgen beim Gewerbeamt.

      ich bin extra früh hin, um nicht lange warten zu müssen, und dann ging es überraschend schnell. Wir haben meine Fragen geklärt, ich habe 30 € bezahlt und schon hatte ich meinen Schein in der Hand.
      Ich dachte, ich müsste jetzt noch warten :)

      Natürlich habe ich nun vor Schreck vergessen zu fragen, wie sich das mit der Kleinunternehmerreglung verhält, das muss ich bei Gelegenheit noch nachholen.

      Eine Gaststätte möchte ich übrigens nicht eröffnen, das wäre bei meinen Kochkünsten auch nicht angeraten :D

      Liebe Grüße
      Mandy

      • Korbinian

        16.12.2014 um 13:18

        Freut mich, das alles so super geklappt hat – aber ja, ich fühle mit dir – irgendwie geht das alles viel zu schnell. Bei mir war der zuständige Mitarbeiter nicht mal anwesend und ein Kollege hat das für ihn angenommen, das war noch „unromantischer“ :D

        Was ist denn noch unklar zur Kleinunternehmerregelung? Vielleicht kann ich helfen. Kannst mich auch gerne per Mail oder facebook anschreiben.

        :D Ach, so schlimm können die doch gar nicht sein ;)

        Liebe Grüße zurück

        Korbinian

Kommentar verfassen

© 2017 Korbinian Kugelmann

Theme von Anders Norén↑ ↑