Frischer Zitronenkuchen

Vor Kurzem hat Stephie auf Twitter getwittert, dass sie Zitronenkuchen macht – ich hab dann so Lust auf Zitronenkuchen bekommen, dass ich mich am Wochenende direkt in die Küche gestellt habe und auch einen gebacken habe – meine Kamera war natürlich dabei ;)

Zutaten für den Zitronenkuchen

Für den leckeren Zitronenkuchen braucht ihr:

  • 225g Butter
  • 225g Zucker
  • 275g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 4 Eier
  • 4 EL Milch
  • Schale von 2 unbehandelten Zitronen
  • Saft von 1/2 Zitrone
  • Für die Glasur: Puderzucker & Zitronensaft

Wir fangen mit den Zitronen an – achtet beim Kauf der Zitronen bitte auf den Vermerk „Schale zum Verzehr geeignet“.  Zitronen werden nach der Ernte oft noch behandelt, damit sie länger haltbar sind, diese Stoffe machen die Schale leider ungenießbar.  Oft sind aber selbst unbehandelte Zitronen noch mit einer Wachsschicht versehen. Daher solltet ihr auch diese Zitronen erstmal heiß abwaschen.

Das beste Aroma bekommt ihr übrigens aus der Zitronenschale, wenn ihr die nicht mit einer Reibe reibt, sondern die Zitrone schält und die Schalenstücke dann mit einem Messer zerkleinert.

Bevor ihr die Zitronenschalen klein schneidet müsst ihr noch die weiße Schicht entfernen. Die ist nämlich bitter.

Die gelbe Schale könnt ihr dann einfach mit einem scharfen Messer klein schneiden oder mit einem Wiegemesser zerhacken.

Der Rest ist eigentlich ziemlich simpel. Vermischt einfach nach und nach die ganzen Zutaten. Verrührt alles bis auf den Zitronensaft in einer Rührschüssel.

Wenn der Teig soweit gerührt ist mischt ihr noch den Zitronensaft in den Teig und gebt den Teig in eine gefettete Springform.

Das ganze kommt dann für ca. 30 Minuten bei 180°C (Ober- Unterhitze) in den Ofen.

IMG_0721

Während der Kuchen auskühlt könnt ihr den Zuckerguss anmischen und dann auf den ausgekühlten Kuchen geben. Und fertig ist der Zitronenkuchen :)

Ich wünsche euch viel Spaß beim nachbacken! :)

5 Kommentare

  1. Ahhhhh…eine Klassiker :) Sieht fantastisch aus!

  2. Lieber Korbinian,

    das mit der Zitronenschale ist wirklich klasse. Ich wäre nie auf die Idee gekommen, es so zu machen wie du. Habe sie bisher einfach ganz langweilig an einer Reibe abgerieben oder gleich die fertig verpackte aus der Backabteilung verwendet. Das Rezept klingt jedenfalls toll und ich liebe schöne, saftige Zitronenkuchen.

    Wird auf jeden Fall ausprobiert.
    Liebste Grüße,
    Deborah

    • Korbinian

      05.02.2015 um 12:45

      Ich habe es früher (wenn überhaupt) auch mit einer Reibe abgerieben – habe dann allerdings mal diesen Tipp bekommen – es hat halt vor allem 2 Vorteile:
      1. man bekommt viel mehr Schale, die man verwenden kann
      2. das Aroma ist noch etwas … intensiver, weil die ganzen Öle nicht schon beim reiben gelöst werden (Voraussetzung: scharfes Messer)

      Und da ich sowieso gern schnibble kommt mir das ganz recht :)

      Ich freue mich dann auf einen Bericht :)

  3. Zitronenkuchen gehört zu unseren absoluten Lieblingskuchen.
    Ich hab bisher immer nur die Schale abgerieben, aber ich kann mir gut vorstellen, dass man da mehr rausbekommt. Die bebilderte Anleitung ist einfach genial. Ich nehm mir auch immer vor, mehr Bilder von der Zubereitung zu machen, aber wenn ich erst einmal drin bin, geht das immer unter.
    Wünsche dir noch einen schönen Tag!
    Kimi

Kommentar verfassen

© 2017 Korbinian Kugelmann

Theme von Anders Norén↑ ↑