Zimtschnecken einfach selbst gebacken

Zimtschnecken standen schon lange auf meiner Liste der Dinge, die ich gerne mal selber machen will. Nachdem ich kurz vor Weihnachten auf einem anderen Blog ein tolles Rezept für eben jene gefunden hatte habe ich mich am 24. in der Früh gleich mal für euch in die Küche gestellt. 

Für leckere Zimtschnecken braucht ihr:

  • 150g Quark
  • 80ml Milch
  • 60ml Öl
  • 50g Zucker
  • 330g (Dinkel)mehl
  • 1Pkg. Backpulver
  • 1 Prise Salz

Für die Füllung:

  • 50g Butter
  • 4-5 EL (braunen) Zucker
  • 2 EL Zimt

Wenn ihr eine Glasur machen wollt:

  • etwas Orangensaft
  • Puderzucker
  • Zimt

Das Rezept habe ich übrigens bei Emilia gefunden, ich hab während dem Backen ein paar Änderungen an den bei Ihr angegebenen Mengen festgestellt/vorgenommen und habe es gleich hier mit einfließen lassen. Ich habe den Orangensaft durch Apfelsaft ersetzt, da meine Freundin keinen Orangensaft verträgt. Das schmeckte auch super!

Der Teig ist einfach zuzubereiten, gebt zunächst alle Zutaten bis auf Mehl und Backpulver in einer großen Rührschüssel und vermischt diese mit dem Handrührgerät, bis sich eine glatte Oberfläche bildet.

Mischt in einer zweiten Schüssel das Mehl mit dem Backpulver und gebt die erste Hälfte des Gemisches in die Rührschüssel und vermischt das mit dem Handrührgerät. Anschließend könnt ihr das restliche Mehl in die Schüssel geben und alles mit den Händen zusammenkneten. Ihr solltet euch irgendwo etwas Mehl so bereit legen, dass ihr ohne Hilfsmittel hinkommt, da der Teig (zumindest bei mir) sehr gut an den Händen geklebt hat…

Bevor ihr den Teig ausrollt geht es an den Herd. Hier schmelzt ihr die Butter für die Füllung in einem kleinen Topf und gebt braunen Zucker und Zimt zur geschmolzenen Butter. Während die Butter schmilzt könnt ihr schon mal den Teig ausrollen, dieser sollte am Ende eine Dicke von etwa 3mm und eine rechteckige Form haben. Ich habe meinen zugeschnitten und die Reste nochmal ausgerollt.

Die ausgerollte Teigplatte bestreicht ihr jetzt gleichmäßig mit dem flüssigen Butter-Zucker-Zimt-Gemisch, lasst ruhig etwas Abstand zu den Rändern, das verteilt sich dann ganz gut dahin ;). Das Ganze rollt ihr dann einmal der Länge nach auf und stellt es für eine halbe Stunde (oder länger) in den Kühlschrank (bei entsprechender Außentemperatur eignen sich Terrasse oder Balkon auch super!).

Während der Ofen auf 180°C (Ober-/Unterhitze [die zwei horizontalen paralellen Linien]) vorheizt schneidet ihr die Teigrollen in ca. 2cm dicke Scheiben und platziert diese auf einem, mit Backpapier ausgelegten, Backblech. Lasst etwas Abstand zwischen den einzelnen Schnecken, da diese beim Backen noch größer werden.

Schiebt das Blech in den vorgeheizten Ofen und lasst die Schnecken für ca. 15 Minuten backen, während sich im ganzen Haus der leckere Zimtduft ausbreitet.

IMG_3663Die fertigen Zimtschnecken könnt ihr jetzt noch mit einer Glasur bestreichen/beträufeln oder einfach so servieren. Für die Glasur müsst ihr nur etwas Saft erhitzen (bei der geringen Menge reicht ne halbe Minute in der Mikrowelle) und Puderzucker und Zimt unter den warmen Saft rühren.  Mengenmäßig solltet ihr mit einem gehäuften Esslöffel Puderzucker oder Zimt per 2 EL Saft rechnen – die Glasur sollte am Ende eine dickflüssige Konsistenz haben, damit sie gut auf den Kringeln hält.

Wenn ihr gleich noch weiter machen wollt könnt ihr direkt mit gebrannten Mandeln weitermachen :)

 

Ich hoffe euch hat das Rezept gefallen! Ich wünsche euch viel Spaß beim nachbacken :) Wie immer freue ich  mich sehr über Berichte von euch!

16 Kommentare

  1. Michaela Hoechst-Lühr

    01.01.2015 um 11:36

    Oh… ich liebe Zimtschnecken!
    Ich freue mich, deinen Blog gefunden zu haben! Schön hast du es hier.
    Alles Liebe
    miho

    • Korbinian

      01.01.2015 um 14:25

      Hallo Michaela,

      freut mich, dass du her gefunden hast, und dass es dir hier, auf meinem Blog, gefällt :)

      Ich hoffe, dass auch bei den zukünftigen Posts was für dich dabei ist und würde mich freuen, dich mal wieder hier auf dem Blog zu sehen :)

      Viele Grüße und einen guten Start ins neue Jahr!

      Korbinian

  2. Hi Korbinian,
    danke für deinen Besuch bei mir – ich musste gleich mal schauen kommen :-)
    Ich liebe Zimtschnecken und am allerliebsten, wenn sie frisch aus dem Ofen kommen.
    Bin schwer begeistert von deinen Fotos, nehme mir auch vor, mehr Fotos von der Zubereitung zu machen. Wenn ich aber dann so drin bin, vergesse ich das wieder :-/
    iIch werde ich bestimmt noch öfters vorbeischauen :-)
    Dir noch ganz viel Spaß beim Bloggen und einen großartigen Start ins Jahr 2015!
    KImi

    • Korbinian

      02.01.2015 um 22:48

      Hallo Kimi,

      frisch aus dem Ofen sind sie mir auch am allerliebsten. Ich habe für Silvester die Schnecken in Miniausführung gebacken, die sind dann nach dem auskühlen ein bisschen knusprig gewesen (weil der Teig halt deutlich dünner war), das war auch eine sehr interessante Variante find ich :)

      Ich freue mich, wenn ich dich wieder hier begrüßen darf :)

      Liebe Grüße

      Korbinian

  3. Lieber Korbinian,

    deine Zimtschnecken sehen wirklich köstlich aus und auch dein Erfahrungsbericht für das Amazon-Stativ war wirklich sehr informativ. Irgendwie ähnelt das Stativ meinem sehr, dass leider einen Batzen mehr Geld gekostet hat…

    Damit du die Chai-Pancakes von meinem Blog bald ausprobieren kannst. In Chai-Küsschen befinden sich brauner Zucker, Sonnenblumenblütenblätter, Zimt, Piment, Kardamom, Ingwer und Nelken.

    Liebe Grüße,
    Maria

    • Korbinian

      02.01.2015 um 22:47

      Hallo Maria, schön dich hier auf meinem Blog zu sehen! :)

      Von welchem Hersteller ist denn dein Stativ? Wäre noch eine schöne Ergänzung in meinem Artikel :)

      Danke für die Info zu den Chai-Küsschen, ich denke ich werde sie spätestens nächste Woche ausprobieren, da hab ich zum Glück noch Urlaub :)

      Liebe Grüße und noch einen wundervollen Abend

      Korbinian

  4. Wie witzig dass ich gerade auf deinen Blog komme, wenn es Zimtschnecken gibt. Neben Burgern liebe ich nämlich auch Zimt.^^ Und deine Schritt-für-Schritt-Anleitung ist ja auch ganz toll!

    Hiermit also ein ganz liebes Danke für deinen netten Kommentar auf meinem neuen Blog! :) Ich freue mich sehr, dass der Burgerblog so gut ankommt!
    Ich schreibe deinen München-Tipp direkt mal auf meine Liste. Aber BBQ mag ich leider nicht soo sehr.^^
    Und “Die Kuh die lacht” steht schon auf meiner Liste, allerdings in Heidelberg, wo ich sicher bald hinkommen werde. Ich bin sehr gespannt. Meine Schwester war schon dort und war begeistert – leider hat sie kein Bild gemacht. Die muss ich erstnoch zur Burgerbotschafterin machen, lach.

    Du kannst auch mal auf meinem persönlichen Blog vorbeischauen, wenn du Lust hast: http://www.herz.stuecke.de.vu/

    Romy

    • Korbinian

      04.01.2015 um 11:37

      Hallo Romy,

      neben BBQ gibts da natürlich auch ne Menge anderer Burger – ich habe hier in der Gegend einige gute Locations für Burger – ich habe die Lokale in München, habe ein tolles in Ingolstadt und eines in der Nähe von Dasing, was ungefähr zwischen Augsburg und München liegt.

      Vielleicht bewerbe ich mich ja mal bei deinem Blog als Gastesser – dann hören wir bald wieder voneinander.

      Auf deinem privaten Blog schau ich gleich mal vorbei.

      Liebe Grüße und noch einen schönen Sonntag

      Korbinian

  5. Das ist mal eine detaillierte Step-By-Step Anleitung. Richtig super! Und Zimtschnecken sind ja sowieso eines der leckersten DInge aus dem Backofen. Vielen Dank für diesen tollen BlogPost!
    Liebe Grüße
    Jasmin

    #BKT

    • Korbinian

      04.01.2015 um 11:34

      Hallo Jasmin!

      Freut mich sehr, dass dir der Post und die Step-by-Step Anleitung gefällt :)

      Ich würde mich freuen, wenn du auch bei den nächsten Rezepten mal wieder vorbei schaust :)

      Liebe Grüße zurück

      Korbinian

  6. Hi Korbinian!

    Manno, die sehen ja unheimlich lecker aus! Da will man gleich reinbeißen! :-)
    Habe Zimtschnecken auch schon selber probiert, allerdings mit fertigem Blätterteig! Will sie aber unbedingt mal mit selbstgemachtem Teig probieren! :-) Da werd ich gleich dein Rezept dazu nutzen! :)

    Liebe Grüße aus Wien :)

    • Korbinian

      05.01.2015 um 23:20

      Hallo Claudia :)

      schön, dass ich dich hier auf meinem Blog begrüßen kann :)

      Ich freue mich dann auf einen Bericht wies gelaufen ist – der Teig ist echt schnell gemacht – abzüglich der Kühlzeit dauert alles vielleicht ne halbe Stunde :)

      Ich wünsch dir viel Spaß beim nachbacken

      Liebe Grüße nach Wien :)

  7. Mmmmh – das sieht gut aus und klingt lecker! Das werde ich definitiv mal nachbacken – hab ich Lust drauf, weil ich Zimt gerne mag!

    • Korbinian

      07.01.2015 um 22:02

      Hallo Ruhtie,

      freut mich, wenn dir der Post gefällt – kannst dich ja mit Bildern melden wenn du sie nachgebacken hast :)

      Viele Grüße

      Korbinian

  8. also die sehen schon sehr sehr gut aus….da würde ich 1 bis 5 stück essen :)

    • Korbinian

      26.03.2015 um 12:03

      Spätestens an Tassis Geburtstag sehen wir uns wieder, nehm ich mal an? ;) Wenn ichs nicht vergesse mach ich da welche, dann kannst du se probieren :)

Kommentar verfassen

© 2017 Korbinian Kugelmann

Theme von Anders Norén↑ ↑